Sachverhalte und Dinge – ein Unterschied

Die Sprache selbst guter Medien verroht. Beispiel: „Opposition kritisiert externe Berater der Bundesregierung“ (Nachrichten der Tagesschau, 11. Dezember 2018).

Was steht da? Dass die Opposition „externe Berater“, also eine Gruppe von Menschen (allgemeiner gesprochen: Dinge, Gegenstände unserer Welt) kritisiert. Was ist dagegen gemeint? Gemeint ist, dass durch die Opposition kritisiert wird, dass externe Berater von der Bundesregierung beschäftigt werden bzw. worden sind. Kritisiert wird also die Regierung (nicht die Berater!) dafür, dass sie zusätzlich zum eigenen Personal auch noch externe Berater beschäftigt (= bezahlt, aber ihnen so auch Einfluss gewährt). Kann die Pressestelle der Tagesschau das nicht sagen? Offensichtlich kann sie es nicht – um der Kürze willen wird in Kauf genommen, dass Falsches oder zumindest Missverständliches in die Welt gesetzt wird.

Gegenstände kann man mit einem Nomen bezeichnen, Sachverhalte werden in einem (dass-)Satz ausgedrückt. Das Personal der Pressestelle der Tagesschau hat nicht mit Erfolg am Unterricht der 6. Klasse teilgenommen.

Werbeanzeigen