„Alternative Fakten“: Unwort des Jahres 2017

Unwort des Jahres 2017 ist „alternative Fakten“ (zu Recht!); kritisiert werden ebenfalls „Shuttleservice“ für die Seenotrettung der Flüchtlinge im Mittelmeer und „Genderwahn“ für den real grassierenden Genderwahn.

Das Unwort des Jahres ist eine sprachkritische Aktion, die in Deutschland 1991 von dem Frankfurter Sprachwissenschaftler Horst Dieter Schlosser ins Leben gerufen wurde. Bis 1994 wurde das „Unwort des Jahres“ im Rahmen der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) gewählt. Nach einem Konflikt mit dem Vorstand der GfdS machte sich die Jury als „Sprachkritische Aktion Unwort des Jahres“ selbstständig.“ (Wikipedia)

Die Jury hat 2015 „Gutmensch“ als Unwort bestimmt, als Bezeichnung für die real existierenden Gutmenschen. Diese Tatsache wie auch die Platzierung von „Genderwahn“ zeigt, dass die Jury selber aus Gutmenschen besteht, die dem Genderwahn verfallen sind. Zu Recht hat sich die Gesellschaft für deutsche Sprache von der Jury getrennt; denn diese betreibt Politik, nicht Wissenschaft. „Alternative Fakten“ ist aber eine gute Wahl, das ist wirklich ein Unwort.

Die Gesellschaft für deutsche Sprache ermittelt nun wissenschaftlich das „Wort des Jahres“. Es gibt auch eine österreichische Variante dazu (s. letzter Link).

http://www.deutschlandfunk.de/darmstadt-unwort-des-jahres-ist-alternative-fakten.1939.de.html?drn:news_id=839713

http://www.fr.de/leben/familie_lifestyle_tiere/lifestyle_mode/sensibilitaet-fuer-sprache-das-unwort-des-jahres-2017-heisst-alternative-fakten-a-1427354 usw.

https://de.wikipedia.org/wiki/Unwort_des_Jahres_%28Deutschland%29 (allgemein)

https://de.wikipedia.org/wiki/Wort_des_Jahres_(Deutschland) (Wort des Jahres)

https://gfds.de/aktionen/wort-des-jahres/

https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreichisches_Wort_des_Jahres

Advertisements