Sprachreflexion oder Grammatik-Unterricht?

Ich habe im Netz zwei Abhandlungen Werner Ingendahls gefunden, beide unter dem Titel Sprachreflexion statt Grammatik. Ich meine, es lohnte sich, sich als Deutschlehrer (und erst recht als Fachleiter usw.) mit dessen Gedanken auseinanderzusetzen. [Seine Schriften, die im Netz insgesamt zu finden sind, sind hier aufgelistet.]

Der erste Titel ist ein Aufsatz von 16 Seiten:

http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/files/10180/INGENDAHL_sprachreflexion.pdf

Der zweite Titel ist ein Buch (1999) von knapp 300 Seiten:

http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/files/10376/Ingendahl.pdf

Dessen Inhaltsverzeichnis sieht so aus:

Inhaltsverzeichnis

 

1.  

Die Notlage um den reflexiven Arbeitsbereich des Deutschunterrichts

S. 1

1.1.  

Kurz: Was spricht gegen Grammatikunterricht?

S. 10

1.2.  

Was habe ich stattddessen anzubieten?

S. 15

2.  

Mentale Grundlagen der Sprachreflexion

S. 18

2.1.  

Neuropsychologie geistiger Tätigkeiten

S. 18

2.2.  

Die Genese der Fähigkeiten zur Sprachreflexion

S. 34

3.  

Theorie der Reflexion

S. 49

3.1.  

Grundbegriffe

S. 49

3.2.  

Gewahrwerden von Sprachlichem

S. 55

3.3.  

Reflexion als Handlung

S. 56

3.4.  

Erfahrungsmodi

S. 57

3.5.  

Geäußerte Reflexionen

S. 60

3.6.  

Metakommunikation

S. 62

3.7.  

Metareflexion

S. 64

4.  

Alltagspraktische Sprachreflexion zum Lösen von Verständigungsproblemen

S. 67

4.1.  

Leitende Interessen alltagspraktischer Sprachreflexion

S. 67

4.2.  

Nützt Grammatik für Verständigungsprobleme gar nicht?

S. 74

4.3.  

Zur Förderung der Reflexion in Schreibprozessen

S. 77

4.4.  

Und was ist mit der Rechtschreibung?

S. 93

4.5.  

Zur Förderung der Reflexion beim Sprechen

S. 99

4.6.  

Zur Förderung der Reflexion in Verstehensprozessen

S. 104

4.7.  

Das Erlernen alltagspraktischen Reflektierens

S. 125

5.  

Theoretische Sprachreflexion

S. 134

5.1.  

Definition

S. 134

5.2.  

Didaktik der theoretischen Sprachreflexion

S. 136

5.3.  

Ansätze theoretischer Sprachreflexion: einige Beispiele

S. 153

5.4.  

Theoretisches Lernen

S. 172

6.  

Ästhetische Sprachreflexion

S. 180

6.1.  

Schwierigkeiten einer sprachlichen Annäherung

S. 180

6.2.  

Ästhetische Reflexion in Übergangs-Methoden

S. 187

6.3.  

Ästhetisches Lernen

S. 204

7.  

Ethisch-politische Sprachreflexion

S. 214

7.1.  

Kritik der Sprachformen

S. 225

7.2.  

Kritik an der Bezeichnung von Sachverhalten

S. 232

7.3.  

Kritik sozialer Verhältnisse

S. 238

7.4.  

Kritik des Sprechers, einschließlich der Selbstkritik

S. 249

7.5.  

Ethisch-politisches Lernen

S. 253

 

Literatur

S. 265

Advertisements