Wortbedeutung

Die Lehre von der Wortbedeutung (Semantik) wird hier theoretisch sowie vor allem in einer Reihe von Arbeitsblättern (Beispiele!) entfaltet (Unterrichtsreihe). Sie ist etwa für die Klasse 7 konzipiert; hier wird ein differenzierter Sprachgebrauch eingeübt – ein Vorübung auch fürs Analysieren und Argumentieren:

Zur Lehre von der Wortbedeutung

Advertisements

2 thoughts on “Wortbedeutung

  1. Hallo ich habe ein Problem und komme damit nicht weiter.
    Ich muss eine Arbeit zu Relativsatz und Apposition machen und meine Eltern können mir dabei nicht weiter helfen, weil die nicht am Gymnasium waren.

    Ich habe jetzt zwei Sätze und dazu gegensätzliche Behauptungen:

    „Das Geschenk, das ich mir schon lange gewünscht habe, freut mich sehr.“ – „…,das ich mir schon lange gewünscht habe,…“ ist ein Relativsatz, der zugleich eine Apposition (zu „Geschenk“) ist.

    „Ein Grund, der sich stets fand, war ein Streit zwischen 2 Schülern um einen Ball.“ – „…, der sich stets fand, …“ ist keine Apposition.

    Mir scheinen diese beiden Sätze die selbe Form zu haben.
    Und hier noch eine für mich nicht bestimmbare widersprüchliche Aussage dazu:

    Eine Beifügung, zum Beispiel: Der Mann, der niemals lebte, ist gut im Fahrrad fahren. Hier wäre, der niemals lebte, die Apposition.

    Was ist richtig und wo finde ich dazu weitere wirklich verlässliche und gut erklärte Informationen?

Kommentare sind geschlossen.