Gliederung und Aufsatz verfassen – Beispiel „Die Judenbuche“

Droste-Hülshoff: Die Judenbuche / Aufsatz verfassen
Thema: Was spricht dafür, dass Friedrich den Juden erschlagen hat?
Arbeitsschritte:
1. Überlegen, was die Aufgabenstellung besagt
(Friedrich scheint der Mörder zu sein, wird aber nie ausdrücklich so genannt. Welche Gründe oder Hinweise im Text stützen die Vermutung, dass er der Mörder ist? Diese Hinweise muss man suchen, zusammenhängend darstellen, mögliche Einwände berücksichtigen.)
2. Gründe, Hinweise sammeln
(Schöningh: S. 29 f.; 32/19 f.; 32/34-38 mit 33/17 ff.; 35/12[?];
38/5 ff.; 39/2 ff.; 44/4 f.)
(alte RUB-Zählung: S. 40 f.; 43/30 f.; 44/14-18 mit 45/6 ff.; 47/29[?]; 51/24 ff.; 53/1 ff.; 59/32 f.)
3. Die Gründe sortieren, d.h. Oberbegriffe suchen und die Hinweise ihnen zuordnen [s. AB „Gliederung 1“!]
* das mögliche Motiv Friedrichs,
* seine Flucht wegen des Verdachts,
* seine (als „Johannes“) spätere Einschätzung der eigenen Schuld,
* sein Selbstmord an der Buche als Erfüllung des Fluchs.
4. Eine Gliederung anlegen, mit Einleitung und Schluss, insgesamt
in Satzform
5. Den Aufsatz gemäß der Gliederung abfassen,
– dabei auf die Aufgabenstellung achten
– sowie darauf, dass die Argumentation vollständig ist (keine Gedankenschritte auslassen!),
– die einzelnen Argumente sprachlich sinnvoll miteinander verknüpfen: deutlich von einem zum nächsten überleiten.
6. Nach einer kurzen Pause den ganzen Aufsatz noch einmal lesen
und die sprachliche und sachliche Richtigkeit überprüfen.
——————————————————————–

5. Klassenarbeit Deutsch 9a – 2001/02

Droste-Hülshoff: Die Judenbuche
Literarische Analyse
Aufgabenstellung:
Untersuche, als was für ein Mensch der heimgekehrte Friedrich Mergel dargestellt wird (36/8 – 42/8).
Verfasse eine Gliederung, ehe du den Aufsatz schreibst (nach dem Muster des AB „Gliederung 1“)!
Gib auch deine Notizen zu den Vorarbeiten mit ab.
Hilfsmittel:
„Die Judenbuche“
Duden: Die Rechtschreibung, oder ein ähnliches Buch.

Viel Erfolg!

Lösungserwartung:
Untersuche, als was für ein Mensch der heimgekehrte Friedrich Mergel dargestellt wird (36/8 – 42/8).
(Meine Liste umfasst ca. 15 oder 16 Notizen.)
A) Einleitung:
Was für ein Mensch war der junge Friedrich Mergel?
(oder: Friedrich kehrt nach 28 Jahren in die Heimat zurück.)
B) Hauptteil:
Untersuche, als was für ein Mensch der heimgekehrte Friedrich Mergel dargestellt wird (36/8 – 42/8).
1. Friedrich ist ein gebrochener Mann.
– seine Figur und sein Gang
– ohne Geld
– blickt zurück auf Vergebliches und Vergangenes (38/5 ff.)
– im Kopf verworren
2. Die Sehnsucht nach der Heimat hat ihn heimgeführt.
– Motiv der Flucht und Heimkehr
– Weihnachtslied bewegt ihn
3. Er will sich für seinen Wohltäter noch nützlich machen.
4. Er weicht seiner Identität „Friedrich Mergel“ aus.
– gibt sich als Johannes Niemand aus
– nimmt unklar zur Frage der Schuld Friedrichs Stellung, bittet aber um ein Gebet für ihn
– weicht dem Brederholz aus, wird aber von ihm angezogen.
C) Schluss:
Warum erhängt Friedrich sich an der Buche?
(oder: Friedrich ist durch seine Leiden für seinen Mord bestraft.)

Frage: Sollte man im Hauptteil 1. und 2. vertauschen, also mit dem Motiv der Heimkehr den Hauptteil beginnen?
——————————–
Zur Bewertung:
8 Punkte für Auswahl der Stellen (richtig lesen; alles Wichtige
nennen, aber gebündelt)
10 Punkte für die Gliederung:
Kategorien finden,
alle Belege richtig zuordnen,
Kategorien ordnen,
alles unterbringen,
Einleitung und Schluss
7 Punkte für die Ausführung:
Gedanken entfalten,
Gedanken miteinander verbinden,
durch Zitate und Belege die Ausführungen absichern.
Wichtig: Die (Haupt-)Sätze des Hauptteils müssen Antworten auf die Themenfrage sein, und zwar zueinander passende Antworten. Die Hauptpunkte werden als Absätze voneinander abgesetzt.

Advertisements