Wortfamilien (Beispiel: schließen)

Im Beitrag https://norberto68.wordpress.com/2011/02/22/wortbildung-unterrichtsreihe/ ist im Anschluss an den Schülerduden Grammatik die Wortbildung im Deutschen kurz dargestellt worden. In diesen Zusammenhang gehört auch das Phänomen, welches man mit dem Stichwort „Wortfamilie“ umschreibt. Am Beispiel der Familie „schließen“ möchte ich vorführen, was Wortfamilien sind und wie man das Verständnis des Phänomens zur sprachlichen Bildung nutzen kann. Die Indexzahlen 1, 2, 3 besagen, dass das Verb „schließen“ in drei verschiedenen Bedeutungen gebraucht wird, wie das Nomen „Schloss“ in zwei Bedeutungen gebraucht wird (Schloss an der Tür, Schloss des Königs).

Wortfamilie „schließen“
schließen1 (eine Lücke)
-> Schloss1, Schlosser(ei) — Schließe, Schließer, (Schließfach usw.) — Schlüssel, (Schlüsselbein usw.) — entschlüsseln, verschlüsseln
-> Schloss2, Schlossgarten usw.
schließen2 (beenden) — Schluss, (Schlusslicht usw.) — Abschluss, abschließend, schließlich
schließen3 (folgern) — Schluss, Schlussfolgerung, schlüssig
Wenn man den Anfang betrachtet, sieht man: „schließen“ wird in drei Bedeutungen verwendet; von schließen1 ist durch Änderung des Stammvokals (schließ- zu schloss) das Nomen „Schloss“ abgeleitet, das in zweifacher Bedeutung verwendet wird. Ferner gibt es weitere Abwandlungen des Stammvokals zu u und ü, womit Wörter zu den Verben „schließen2“ und „schließen3“ gebildet werden, aber über „Schlüssel“ und „Verschluss“ auch zu „schließen1„.

Im Folgenden führe ich nur Verben vor, von denen aus wiederum neue Wörter gebildet werden können – die Schwierigkeiten grafischer Gestaltung bei kulando.de lassen mich davon absehen, hier eine vollständige Tabelle darzustellen; solche Tabellen findet man z.B. im Schülerduden „Rechtschreibung und Wortkunde“ im Anhang, bei der Lehre von der Wortbildung unter IV Wortfamilien (= Wortfächer).
abschließen
anschließen (etwas)
anschließen, sich an jemand
aufschließen
ausschließen1 (jemand)
ausschließen2 (etwas)
beischließen
beschließen
einschließen1 (lokal)
einschließen2 (metaphorisch)
entschließen, sich
erschließen1
erschließen2 (von schließen3)
verschließen
verschließen, sich
zusammenschließen (etwas oder sich, also wieder zweifache Verwendung)
zuschließen

Eine schöne Aufgabe ist es, die Familie „fahren“ zu untersuchen; das geht über „abfahren, anfahren, … Fähre, Fährmann, Fuhrmann, … Gefährte“ bis zu „zerfahren“ – oft in Bedeutungen, welche Schüler in Klasse 6 noch nicht kennen (https://norberto68.wordpress.com/2011/02/12/wortfamilie-fahren/); da ist dann Improvisation angesagt. Übungen zur Wortfamilie „fahren“: http://vs-material.wegerer.at/deutsch/pdf_d/wortschatz/miniluek_fahren.pdf

Hinweis: Wortfamilien kann man im canoo-Wörterbuch (begrenzt!) aufrufen; man braucht bei einem Stichwort (z.B. „lehren“) nur „Wortbildung“ anzuklicken (http://www.canoo.net/services/Controller?input=lehren).

Vgl. auch: http://www.helsinki.fi/~lenk/wortfamilie.html Wortfamilie „lenken“

Hier ein Beispiel für eine Wortfamilie zum Wortstamm „wort“: das Wort, wörtlich, wortarm, wortreich, wortkarg, wortlos, der Wortstamm, der Wortakzent, die Wortfamilie, das Wortfeld, der Wortschatz, die Wortgewalt, der Wortführer, die Wortwahl, der Wortwechsel, das Wortgefecht, der Wortbruch, die Antwort, das Widerwort, antworten – und viele weitere mehr (aus http://www.sprachenlernen24-blog.de/tipps-zum-sprachenlernen-wortfamilie/).

Beispiel Wortfamilie „fallen“: abfallen, hinfallen, einfallen, gefallen, überfallen, umfallen, zerfallen, der Fall, der Unglücksfall, die Falle, der Abfall, der Einfall, der Überfall, fällig, der Holzfäller, das Gefälle.

Weitere Beispiele: http://faculty.vassar.edu/vonderem/deutsch_heute/Kapitel08/Wortschatz/wortfamilien.html

http://www.deutschunddeutlich.de/contentLD/GD/GSt95cWortfamilien.pdf

http://www.paedagogik.net/wochenthemen/blut/wortfamilien.html

http://www.thueringen.de/imperia/md/content/tkm/informationen/kompetenztests/2008/deutsch_6_aufgaben_teil_1.pdf (Aufgaben im Kompetenztest Kl. 6 in Thüringen)

http://www.mittelschulvorbereitung.ch/content_new/GD/GSt95cWortfamilien.pdf (nettes Arbeitsblatt, vier Beispiele)

http://vs-material.wegerer.at/deutsch/pdf_d/wortschatz/miniluek_fahren.pdf (Arbeitsblatt, mehrere Beispiele)

Vgl. auch http://de.wikipedia.org/wiki/Wortstamm

http://web.vu.lt/flf/d.katinas/files/2011/09/Onomasiologie-Semasiologie-paradigmatische-Wortbeziehungen.pdf (theoret. semantischer Hintergrund)

Advertisements

2 thoughts on “Wortfamilien (Beispiel: schließen)

  1. Pingback: Wortfamilie “fahren” « norberto68

Kommentare sind geschlossen.