Familienname Tholen

Auf der Grundlage von Duden: Familiennamen. Herkunft und Bedeutung. Bearbeitet von Rosa und Volker Kohlheim, 2000 (es gibt inzwischen eine erweiterte 2. Auflage), will ich die Herkunft des Familiennamens Tholen hier kurz darstellen:

1. Tholen ist eine patronymische Bildung (schwacher Genitiv) zu -> Thole (1.). – Das besagt: „Tholen“ bedeutet „Sohn des Thole“.

2. Thole ist ein aus einer friesischen Ableitung von -> Bartholomäus oder aus einer Nebenform von Thele (-> Thiele, vgl. auch zu -> Thode) hervorgegangener Familienname. (Es gibt dann auch 2. den Wohnstättennamen zu mhd. tole = Abzugsgraben, aber der kommt für „Tholen“ nicht in Frage.)

3.

a) Der biblische Vorname Bartholomäus ist Ursprung vieler Familiennamen.

b) Thiel, Thiele sind aus Tha(di)lo, Thilo, Koseformen von Rufnamen, die das Namenwort thiad/diot enthalten (i.A. -> Dietrich), hervorgegangene Rufnamen.

4. Von dem deutschen Rufnamen Dietrich sind viele Familiennamen abgeleitet; in unserem Zusammenhang sind zu nennen: Thede, Thiede, Thiedemann, Thiel(e), Thielke, Thielmann, Tillmann, Thade(n), Thelen, Thode(n), Tietje.

———————————————————————————————————————————————–

In Hans Bahlow: Deutsches Namenlexikon (suhrkamp taschenbuch 65, 1972) wird

* Tholen neben Thöl, Thöle, Thölen [auch Tölke, Thölke, Tölken, Thölken] als ein in Hamburg öfter, im Jeverland oft vorkommender Name genannt,

* und zwar als friesische Variante von Thele, Thiele (so auch die Nordseezeitung: http://www.nordsee-zeitung.de/region/namensserie/liste.html).

* Thiel, Thiele usw. wird als Kurz- oder Koseform zu Dietrich bestimmt.

*** Im Übrigen verweise ich auf meinen älteren Artikel „Den eigenen Namen erforschen“; vgl. auch http://wiki-de.genealogy.net/Tholen_(Familienname)http://nachname.gofeminin.de/w/nachnamen/nachname-tholen.html beruht auf Schätzungen (!), ist aber als Liste der Rangfolge interessant; vgl. noch http://www.verwandt.de/karten/absolut/tholen.html; http://de.geneanet.org/abstammung/de/tholen.html; http://www.noz.de/artikel/55791596/thole-ist-eine-kurzform-von-bartholomaeus; http://wiki-de.genealogy.net/Thole_(Familienname); http://de.wikipedia.org/wiki/Tholen_(Begriffskl%C3%A4rung); automatisch digitalisiert und daher oft kaum lesbar: http://www.archive.org/stream/diedeutschenfam00unkngoog/diedeutschenfam00unkngoog_djvu.txt; http://www.archive.org/stream/diedeutschenfam01heingoog/diedeutschenfam01heingoog_djvu.txt; L. Ruprecht: Die deutschen Patronymika, nachgewiesen an der ostfriesischen Mundart, S. 10 f. (http://books.google.de/books?hl=en&lr=&id=X41BAAAAYAAJ&oi=fnd&pg=PA1&dq=Familienname+Tholen&ots=JFl8_OJ1Nb&sig=-rXiybPV2vcqjDaRirb3hokUffM&redir_esc=y#v=onepage&q=Familienname%20Tholen&f=false).

Zum Schluss noch ein paar Hinweise: http://www.familie-bloemer.de/gene/Heimatb0232.html (dort unter „Tillo“; Vkf = Verkleinerungsform); http://wiki-de.genealogy.net/Geographische_Verteilung_von_Familiennamen (Hilfsmittel!); http://baseportal.de/cgi-bin/baseportal.pl?htx=/Laidler/Familiennamen (Hilfsmittel, leider ohne Eintrag); http://www.verwandt.de/infocenter/namensherkunft/bedeutung-der-familiennamen (Hilfsmittel); http://deunamen.com/familiennamen/tholen/ (Hilfsmittel, mehr spielerisch)

Für den Namen der Insel Tholen wird folgende Erklärung angeboten: „Der Name entstammt dem mittelniederländischen Wort „tolle“ für „Zollplatz“. Die Stadt Tholen wuchs im 13. Jh. um das Eendracht-Zollhaus (ein kanalisierter Flussarm der Schelde), wo Schiffe, die von der Schelde Richtung Volkerak (und umgekehrt) fuhren, Zoll zahlen mussten.“ (http://www.deltawerken.com/Tholen/725.html)

P.S. 2016 (nach dem Besuch einer Sonderausstellung im Freiburger Augustinermuseum)

Unter „Tholen (Begriffserklärung)“ findet man einige „berühmte“ Namensträger; der Maler Willem Bastiaan Tholen (1860-1931) wird aber nur genannt. Der Artikel „Willem Bastiaan Tholen“ existiert in der deutschsprachigen Wikipedia nicht. Er kommt allerdings in folgenden Artikeln vor:

Museum. Willem Bastiaan Tholen (1910): Seestück mit Fischerschuten, Rijksmuseum Amsterdam. Willem Bastiaan Tholen (1904): Sommerliche

13 KB (1.329 Wörter) – 18:48, 8. Jan. 2016

David Artz, Albert Neuhuys, Elchanon Verveer, Sina van Houten und Willem Bastiaan Tholen. Die Vereinigung war international sehr erfolgreich, im Ausland

3 KB (205 Wörter) – 12:10, 21. Jul. 2015

Šarčević (1974) Jan Sluyters (1891–1957) Hobbe Smith (1862–1942) Willem Bastiaan Tholen (1860–1931) Jan Toorop (1858–1928) Maurits van der Valk (1857–1935)

15 KB (1.668 Wörter) – 23:13, 16. Mär. 2016

Prähistoriker Sven Tholen (* 1972), deutscher Fußballspieler Toni Tholen (* 1965), deutscher Germanist und Literaturwissenschaftler Willem Bastiaan Tholen (1860–1931)

737 Bytes (75 Wörter) – 13:16, 2. Apr. 2013

(1881-1957) Hobbe Smith (1862-1942) Dirk Smorenberg (1883-1960) Willem Bastiaan Tholen (1860-1931) Jan Tiele (1884-1956) Johannes Theodorus Toorop (1858-1928)

26 KB (3.118 Wörter) – 15:35, 21. Mär. 2016

Marie van Regteren-Altena (1868–1958) Willem Roelofs (1822–1897) Jacoba Surie (1879–1970) Willem Bastiaan Tholen (1860–1931) Jan Toorop (1858–1928) Johan

12 KB (995 Wörter) – 15:30, 23. Mai 2016

Hobbe Smith (1900): Fischerfrau mit Kind, Privatbesitz. Willem Bastiaan Tholen (1882): Flußlandschaft bei Giethoorn, Museum Gouda. Jan

14 KB (1.539 Wörter) – 13:12, 2. Apr. 2016

George Jan Hendik (Geo) (1853–1903) Sadée, Philip (1837–1904) Tholen, Willem Bastiaan (1860–1931) Van de Sande Bakhuyzen, Julius (1835–1945) Van der

28 KB (3.329 Wörter) – 22:21, 9. Feb. 2016

 

Man kann eine große Anzahl Bilder des Malers finden, wenn man seinen Namen bei google-Bilder eingibt. Die niederländische Wikipedia bietet einen kurzen Artikel über den Maler: https://nl.wikipedia.org/wiki/Willem_Bastiaan_Tholen.

Für die Bedeutung von Namen vgl. die alten Bücher

https://archive.org/stream/diedeutschenper00abelgoog#page/n4/mode/2up H. F. Otto Abel: Die deutschen Personen-Namen, 1853

https://archive.org/stream/dieentstehungun01vilmgoog#page/n8/mode/2up A. F. C. Vilmar: Die Entstehung und Bedeutung der deutschen Familiennamen, 1855

https://archive.org/stream/diepersonenname01pottgoog#page/n14/mode/2up A. F. Pott: Die Personennamen, insbesondere die Familiennamen und ihre Entstehungsarten…, 1853

https://archive.org/stream/diepersonenname02pottgoog#page/n9/mode/2up dito, 2. Aufl. 1859 (mit Register)

https://archive.org/stream/bub_gb_KrIwAQAAMAAJ#page/n5/mode/2up C. Hessel: Die deutschen Familiennamen und ihr Zusammenhang mit der deutschen Cultur, 1869 (Vortrag)

https://archive.org/stream/diedeutschenfam00reicgoog#page/n9/mode/2up H. Reichert: Die deutschen Familiennamen nach Breslauer Quellen…, 1908

https://archive.org/stream/diedeutschenfam00unkngoog#page/n7/mode/2up Alb. Heintze: Die Deutschen Familiennamen geschichtlich, geographisch, sprachlich, 1903 (2. Aufl.)

Advertisements

One thought on “Familienname Tholen

  1. Pingback: Bedeutung von Namen erforschen « norberto68

Kommentare sind geschlossen.